Die Abmahnung - das müssen Betroffene wissen

Den Wenigsten sind die rechtlichen Folgen einer Abmahnung bewusst. Verbraucher sollten allerdings die tatsächlichen wie auch kostenrechtlichen Auswirkungen einer Abmahnung nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Rechtsanwältin Bettina Wittmann aus der Kanzlei Prof. Dr. Thieler & Wittmann GmbH, Passau:

„Jedes Jahr werden zigtausende Internetnutzer für den illegalen Download von Musikwerken, urheberrechtlich geschützten Programmen oder Bilder wegen Verbreitung / Verwendung abgemahnt. Grundsätzlich gilt, dass jedes Foto, jeder Film und jeder Musiktitel urheberrechtlich geschützt ist. Eine Abmahnung kann dann wegen Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke ergehen“.

Wenn eine Abmahnung mit der Möglichkeit für den Abgemahnten ergeht, die Rechtsverletzung außergerichtlich zu regeln, dann empfiehlt es sich dringendst, fachkundige Hilfe in Anspruch zu nehmen. Oftmals werden sehr kurze Fristen für die Reaktion des Abgemahnten gesetzt. Wird dann nicht reagiert, können kostenpflichtige einstweilige Verfügungen gegen den Abgemahnten ergehen.

Doch nicht nur eine Fristprüfung sollte durch einen auf das Fachgebiet des IT-Rechts spezialisierten Rechtsanwalts erfolgen; dieser prüft auch, inwieweit der im Abmahnschreiben dargestellte Gegenstandswert gegebenenfalls zu hoch ist.

Rechtsanwältin Bettina Wittmann aus der Kanzlei Prof. Dr. Thieler & Wittmann GmbH informiert interessierte Verbraucher gerne weiter. Für weitere Informationen können Sie sich gerne unverbindlich an unsere Kanzlei unter info@rechtsberatung-passau.de wenden.

Zuständige Ansprechpartnerin ist Frau Rechtsanwältin Bettina Wittmann, welche in 2015 den Fachanwaltslehrgang zum Recht der Informationstechnologie in Hamburg besucht und erfolgreich abgeschlossen hat.

Zurück