Rechtsberatung Passau Logo

Insolvenz über das Vermögen der Derivest GmbH - Haften die Anlagevermittler wegen Intransparenz der Rangrücktrittsklausel?

Mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Derivest GmbH hat sich wiederum gezeigt, wie hochriskant die Begebung von Nachrangdarlehen ist.

Zwar werden Nachrangdarlehen oftmals von den agierenden Beratern als sichere Geldanlagen beworben; tatsächlich sind Nachrangdarlehen hochspekulative Geldanlagen, in welche Anleger mit dem Versprechen hoher Zinsen gelockt werden.

Das tatsächlich konkret und erhöht bestehende Totalverlustrisiko wird in den meisten Fällen von den agierenden Beratern verharmlost bzw. verschleiert.

Rechtsanwältin Bettina Wittmann erklärt:

„Ein Nachrangdarlehen beinhaltet die systemimmanent erhöhte Gefahr des Totalverlusts des eingesetzten Kapitals, den wenigsten Anlegern bewusst ist, dass ihre Forderung tatsächlich „nachrangig“ ist und sie bei einem Insolvenzverfahren leer ausgehen können, da zunächst die Forderungen aller anderen Gläubiger bedient werden“.

Rechtsanwältin Wittmann verweist u. a. auf eine Entscheidung des OLG Hamm, welches eine auch im Nachrangdarlehen der Derivest GmbH verwendete Klausel zur Nachrangigkeit für unwirksam qualifiziert hatte.

Für einen aufmerksamen und sorgfältigen Vertragspartner, auf dessen Horizont insoweit abzustellen ist, muss ohne weiteres erkennbar sein, welche Rechte er im Verhältnis zu anderen Gläubigern der Gesellschaft hat. Bei Verwendung intransparenter Klauseln ist dies gerade nicht der Fall, die Nachrangigkeit eines Darlehensvertrages im Hinblick auf eine mögliche Insolvenz der Gesellschaft entscheidend ist.

„Gleichzeitig führt eine intransparente Klausel um die Regelung des qualifizierten Rangrücktritts zu einer unangemessenen Benachteiligung des Darlehensgebers gemäß § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB. Hierüber ist der Anleger in jedem Fall vom agierenden Berater aufzuklären, was unseres Erachtens bislang in den von unserer Kanzlei vertretenen Rechtsangelegenheiten niemals der Fall war“, so Rechtsanwältin Bettina Wittmann weiter, welche betroffenen Anlegern angesichts der Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Derivest GmbH in 2019 eine umfassende Beratung durch einen auf das Fachgebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts spezialisierten Rechtsanwalt anrät.

Weitere Informationen zum Nachrangdarlehen bei der Derivest GmbH (insolvent) unter: info@rechtsberatung-passau.de oder rufen Sie uns an unter Tel. 0851/988400.

Zurück