Magellan Maritime Services GmbH: Anberaumung der Gläubigerversammlung beim AG Hamburg

Nachdem bereits im Mai 2016 die Magellan Maritime Services GmbH einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt hat und am 01.09.2016 das Insolvenzverfahren eröffnet wurde (Az. beim AG Hamburg: 67 C IN 237/16), sind die Gläubiger nunmehr aufgefordert, ihre Forderungen zur Insolvenztabelle anzumelden. Der Insolvenzverwalter hat hierfür Frist bis zum 18.10.2016 gesetzt. Im Anschluss hieran wird eine Gläubigerversammlung stattfinden, um über den Fortgang des Verfahrens abzustimmen.

Die auf das Fachgebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei Prof. Dr. Thieler & Wittmann GmbH aus Passau rät betroffenen Anlegern dringendst an, die anberaumte Gläubigerversammlung entweder persönlich wahrzunehmen oder sich zumindest vor Ort vertreten zu lassen. Nur bei Erteilung einer Stimmrechtsvollmacht kann sichergestellt werden, dass die rechtlichen und wirtschaftlichen Interessen der geschädigten Anleger gewahrt bleiben.

Anlegern, welche sich auf Empfehlung an dem Investment in Form eines Kauf- und Verwaltungsvertrages beteiligt haben, können grundsätzlich Schadensersatzansprüche wegen pflichtwidriger Anlageberatung prüfen lassen. Anlageberater sind nach ständiger Rechtsprechung verpflichtet, einen Anleger ordnungsgemäß aufzuklären. Hierzu gehört auch und gerade die Offenlegung der grundsätzlich einem Investment systemimmanenten Risiken.

Die Rechtsanwaltskanzlei Prof. Dr. Thieler & Wittmann GmbH vertritt geschädigte Anleger auch in der anstehenden Gläubigerversammlung. Die Bündelung der Anlegerinteressen ist beabsichtigt, um sicher zu stellen, dass sowohl die rechtlichen als auch die wirtschaftlichen Interessen gewahrt werden.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Rechtsanwältin Bettina Wittmann aus der Kanzlei Prof. Dr. Thieler & Wittmann GmbH aus Passau gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen unter info@rechtsberatung-passau.de oder unter Tel-Nr. 0851/988400.

Zurück