Rechtsberatung Passau Logo

P&R: Weitere Gerichte weisen Klagen des Insolvenzverwalters ab

Nachdem im Juli 2020 nach hiesiger Kenntnis erstmals das LG Karlsruhe die Klage des Insolvenzverwalters Jaffé über die Vermögen der vier P&R Gesellschaften abgewiesen hatte, hatten sich zwischenzeitlich weitere Landgerichte mit den Klagen des Insolvenzverwalters beschäftigt.

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht, Bettina Wittmann, welche zahlreiche P&R-Geschädigte anwaltlich in deren Schadensersatzklagen gegen die einzelnen Anlageberater/Anlagevermittler vertritt, erklärt:

„Es geht um die Frage, inwieweit der Insolvenzverwalter berechtigt ist, die Zahlungen, die Anleger in den letzten 4 Jahren von den einzelnen P&R-Gesellschaften vor der Pleite erhalten hatten, zurückerstatten müssen. Das LG Karlsruhe hatte die Klage des Insolvenzverwalters im Sommer 2020 abgewiesen. Nunmehr liegen weitere Entscheidungen anderer Landgerichte vor, welche ebenfalls der Klage des Insolvenzverwalters nicht stattgegeben hatten. Keine der Entscheidungen ist allerdings rechtskräftig“.

So wies das LG Bochum in seiner Entscheidung vom 04.09.2020 eine weitere Klage des Insolvenzverwalters ab, nach dortiger Rechtsmeinung das betrügerische Vorverhalten der P&R-Gesellschaften nicht berücksichtigt werde.

„Letztendlich wird die Entscheidung des BGH abzuwarten sein, inwieweit der Insolvenzverwalter das Recht hat, Auszahlungen von den Anlegern zurückzufordern. Eine BGH-Entscheidung wird allerdings nicht vor Frühjahr 2021 erwartet“, so Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht, Bettina Wittmann, welche betroffenen Anlegern grundsätzlich auch die fachkundige Prüfung ihrer Schadensersatzansprüche gegen die einzelnen Anlageberater empfiehlt.

Weitere Informationen zur P&R AG erhalten Sie unter info@rechtsberatung-passau.de.

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht Bettina Wittmann vertritt seit Jahren betroffene Anleger bei fehlgeschlagenen Kapitalanlagen bundesweit im vorgerichtlichen wie auch im gerichtlichen Bereich gegen die Verantwortlichen.

Zurück