Venture Plus Beratungs GmbH meldet Insolvenz an

Mit Beschluss des Amtsgerichts Köln vom 19.06.2017 wurde über das Vermögen der Venture Plus Beratungs GmbH, Gründungsgesellschafterin der Venture Plus Beratungs GmbH & Co. Fonds 4 KG, das Insolvenzverfahren eröffnet.

Dies berichtet Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht Bettina Wittmann aus der Kanzlei Prof. Dr. Thieler & Wittmann GmbH, Passau. Diese vertritt seit Jahren geschädigte Fondsanleger gegen die einzelnen Anlageberater / Prospektverantwortliche in deren Schadensersatzprozessen.

„In den meisten hier vertretenen Schadensangelegenheiten wurden die dieser Fondsgesellschaft systemimmanenten Risiken vom Berater entweder überhaupt nicht genannt oder massiv verschleiert. So war etwa um das immer eine Fonds-KG systemimmanente Totalverlustrisiko ebenso wenig die Rede wie um die immensen Weichkosten von 24,6% bei den Vorgängerfonds zur V+ 4 KG“.

Rechtsanwältin Bettina Wittmann empfiehlt betroffenen Anlegern eine fachkundige Prüfung möglicher Schadensersatzansprüche bei Zeichnung einer V+ 1, V+ 2 und V+ 3 oder V+ 4 KG.

Nach der Rechtsprechung stellt auch die bewusste Risikoverharmlosung eine Anlagefalschberatung dar, welche einen Schadensersatzanspruch für den Anleger nach sich zieht. Dieser Schadensersatzanspruch ist auf die komplette Rückabwicklung der Beteiligung gerichtet, also auf die Erstattung des eingesetzten Kapitals und – für Ratenzahler durchaus wirtschaftlich weitaus wichtiger – auf die Befreiung von weiteren Verpflichtungen aus der Beteiligung.

Desweiteren empfiehlt Frau Rechtsanwältin Wittmann betroffenen Anlegern der V+ 4 KG ihre Forderungen im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Venture Plus Beratungs GmbH anmelden zu lassen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.rechtsberatung-passau.de oder schreiben Sie uns unter info@rechtsberatung-passau.de.

Zurück