Rechtsberatung Passau Logo

Hat Audi auch bei Benzin-Fahrzeugen manipuliert?

Presseberichten zufolge soll sich der Verdacht erhärten, dass die Audi AG auch bei Fahrzeugen mit Benzin-Motor eine illegale Abschalteinrichtung installiert hat.

Dies berichtet Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht Bettina Wittmann aus der Wittmann Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Nach einem Bericht der „Tagesschau.de“ soll die Audi AG bei einem Audi Q5 TFSI 2.0 (Euro 6), Baujahr 2015, eine Abschalteinrichtung verbaut haben. Das Landgericht Offenburg, vor welchem ein Rechtstreit gegen die Audi AG anhängig ist, ließ ein Sachverständigengutachten zur Frage einholen, ob bei Lenkeinschlag die Abgaswerte verändert werden.

In diesem Rechtstreit kam der Gerichtsgutachten zum Schluss, dass sich der Lenkeinschlag auf die Steuerungssoftware des Fahrzeugs auswirke.

Nach aktueller Entscheidung des BGH kann der Hersteller eines Motors gemäß § 226 BGB schadensersatzrechtlich zur Verantwortung gezogen werden, wenn eine illegale Abschalteinrichtung im Fahrzeug verbaut ist. Dies soll laut dem aktuellen Gutachten beim Audi Q5 mit Benzin-Motor der Fall sein.

Die Wittmann Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vertritt geschädigte Fahrzeugbesitzer vorgerichtlich wie auch im gerichtlichen Bereich bundesweit anwaltlich. Sollten auch Sie mit Ihrem Fahrzeug Probleme haben, so können Sie sich jederzeit unverbindlich in unserer Kanzlei unter info@rechtsberatung-passau.de rückmelden.

Auch stehen wir telefonische Anfragen jederzeit zur Verfügung.

Zurück