Rechtsberatung Passau Logo

VW-Musterfeststellungsklage zum OLG Braunschweig - Option der Einzelklage

Am 28.02.2020 wurde im Rahmen der VW-Musterfeststellungsklage vor dem OLG Braunschweig bekannt, dass rund 260.000 Anleger Entschädigungen zwischen EUR 1.350,00 und EUR 6.257,00 pro Fahrzeug erhalten sollen.

Dies berichtet Rechtsanwältin aus der Kanzlei Wittmann Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Passau.

„Von diesem Vergleichsangebot ausgenommen sind neben PKW-Besitzern, welche ihren Wohnsitz im Ausland haben, vor allem die Käufer, welche das betroffene Fahrzeug ab dem Jahr 2016 erworben haben. Diese Käufer werden im Zuge der Musterfeststellungsklage nach unserer Kenntnis von der VW AG vergleichsweise nicht entschädigt werden“, so Rechtsanwältin Bettina Wittmann, welche darauf hinweist, dass Ihrer Erfahrung nach die Entschädigungsleistungen der VW AG in anhängigen Einzelverfahren deutlich höher sind, als die im Musterfeststellungsverfahren angebotenen Entschädigungssummen.

Geschädigte haben noch bis zum 20.04.2020 die Möglichkeit, aus der Musterfeststellungsklage auszusteigen, um sodann im Zuge einer Einzelklage ihren individuellen Schadensersatzanspruch gegen die VW AG geltend zu machen.

Rechtsanwältin Bettina Wittmann vertritt bundesweit geschädigte Pkw-Käufer, nicht nur gegen die VW AG, sondern auch gegen andere Hersteller des vom Manipulationsvorwurf betroffenen Motors des Typs EA189 sowie dessen Nachfolgermodell, den EA288.

Weitere Informationen unter info@rechtsberatung-passau.de.

Zurück