Rechtsberatung Passau Logo

Widerruf von Immobiliendarlehen - Wir prüfen Ihre Verträge

„Immer wieder erkennen wir Darlehensverträge mit Abschlusszeitpunkt seit dem 11.06.2010 als fehlerhaft, nach wie vor der „Widerrufsjoker“ auch angesichts der aktuellen Rechtsprechung des EuGH von hoher Aktualität ist“.

Dies berichtet RAin Bettina Wittmann aus der Wittmann Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, die bundesweit Immobiliardarlehensverträge im Hinblick auf einen möglichen Widerruf prüft.

Dies gilt aber grundsätzlich nur noch für solche Verträge, die ab dem 11.06.2010 abgeschlossen worden sind, bei Altverträgen das Widerrufsrecht aufgrund einer gesetzlichen Neuregelung am 21.06.2016 erloschen ist.

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht Bettina Wittmann erklärt weiter:

„Sollte die Prüfung ergeben, dass hinreichende Erfolgsaussichten für einen Widerruf bestehen, übernehmen wir gerne Ihre anwaltliche Vertretung gegenüber der Bank. Mandanten, die zunächst selbst versucht haben, ihren Darlehensvertrag wegen fehlerhafter Widerrufsbelehrung gegenüber ihrer Bank zu widerrufen, wurden unserer Erfahrung nach immer von der Bank zurückgewiesen.

Dadurch besteht die große Gefahr, dass Verbraucher ihre Ansprüche nicht richtig durchsetzen können, was mitunter auch zur Folge haben kann, dass die Verbraucher von ihrer Bank überrumpelt werden und gegebenenfalls auch unangemessene Vergleiche abschließen“.

Davon ist dringend abzuraten, zumal die Witmann Rechtsanwaltsgesellschaft mbH auch die außergerichtliche Vertretung gegenüber der Bank auf Basis einer Erfolgshonorarvergütung übernehmen kann.

Wenn Sie Interesse an einer Prüfung Ihres Immobiliendarlehensvertrages haben, so können Sie uns Ihren Vertrag nebst Ihrer Kontaktdaten gerne per Email an info@rechtsberatung-passau.de überlassen.

Wir setzen uns dann mit Ihnen ins Benehmen, sollten wir weitere Informationen zur Darlehensvertragsprüfung haben.

Zurück