Widerruf/Widerspruch einer Lebensversicherung

Viele Versicherungsnehmer sind mit der Wertentwicklung einer bestehenden Lebensversicherung unzufrieden. Daher erwägen sie eine Kündigung dieser Police.

Die Kanzlei Prof. Dr. Thieler & Wittmann GmbH empfiehlt allerdings eine umfassende Prüfung der in den Policen beinhalteten Widerspruchsbelehrung. Genügt eine Widerspruchbelehrung den Anforderungen nicht, so hat der Versicherungsnehmer die Möglichkeit, gegenüber der Lebensversicherungsgesellschaft nachträglich den Widerspruch zu erklären.

Nach der Rechtsprechung gilt:

Entspricht eine Widerspruchsinformation einer Lebens- oder Rentenversicherung in Formulierung und optischer Gestaltung nicht den Anforderungen, u, den Verbraucher klar und deutlich über sein Widerspruchsrecht zu informieren, dann fängt die Widerspruchsfrist nicht zu laufen an. In der Folge können zahlreiche Versicherungsnehmer auch Jahre nach Abschluss eines Versicherungsvertrages diesem widersprechen.

Der Widerspruch einer Lebensversicherung könnte vor allem für Versicherungsnehmer interessant sein, die in den Jahren 1994 bis 2008 eine Versicherung abgeschlossen haben, deren Wertentwicklung nicht zufriedenstellend verläuft.

Die Rechtsanwaltskanzlei Prof. Dr. Thieler & Wittmann GmbH hat sich auf Verbraucherrechte spezialisiert. Rechtsanwältin Bettina Wittmann als Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht prüft umfassend Möglichkeiten, einen unrentablen Lebensversicherungs- / Rentenversicherungsvertrag zu beenden. Diese lässt auch darauf hinweisen, dass ein Widerspruch gegen eine Lebensversicherung mit falscher Widerspruchsbelehrung wesentlich rentabler sein kann, als die „normale“ Kündigung.

Weitere Informationen unter info@rechtsberatung-passau.de.

Zurück