Wir helfen Ihnen, Ihren Autokreditvertrag zu widerrufen!

Verbraucher, die ihren Pkw finanziert oder geleast haben, können vom sog. „Widerrufs-Joker“ profitieren.

Rechtsanwältin Bettina Wittmann, Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht aus der Kanzlei Prof. Dr. Thieler & Wittmann Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Passau, erklärt:

„Exemplarisch hat das Landgericht Ellwangen mit Urteil vom 25.01.2018 die Widerrufsbelehrung in einem Pkw-Darlehensvertrag für unwirksam erachtet. Begründet hat die erkennende Kammer seine Entscheidung damit, dass bei befristeten Verträgen auf das Kündigungsrecht des § 314 BGB hinzuweisen ist. Damit hat sich das Landgericht Ellwangen der Meinung weiterer Landgerichte bzw. Oberlandesgerichte angeschlossen“.

Nach Meinung der erkennenden Gerichte soll der Darlehensnehmer darüber in Kenntnis gesetzt werden, wann eine Kündigung des Darlehensgebers wirksam ist und wie er selbst kündigen kann. Es müssen sowohl die Kündigungsrechte selbst als auch die bei ihrer Ausübung zu beachtenden Modalitäten im Vertrag angegeben werden.

Die Angaben im vom LG Ellwangen judizierten Darlehensvertrag der Volkswagen Bank GmbH waren unzureichend, da sie weder einen Hinweis auf das Kündigungsrecht des Darlehensnehmers nach § 314 BGB enthalten, noch auf die bei der Kündigung durch die Gegnerin zu beachtende Form.

Rechtsfolge eines Widerrufes ist die Verpflichtung der Gegenseite, den Pkw zurückzunehmen.

Die Rechtsanwaltskanzlei Prof. Dr. Thieler & Wittmann Rechtsanwaltsgesellschaft mbH prüft, ob ein Widerruf Aussicht auf Erfolg hat.

Senden Sie uns bei Interesse hierzu Ihren Pkw-Darlehensvertrag zu und wir werden uns unaufgefordert mit Ihnen ins Benehmen setzen.

Weitere Informationen unter info@rechtsberatung-passau.de.

Zurück