Rechtsberatung Passau Logo

Zykluserkennung beim VW-Motor EA288 - Schadensersatzansprüche prüfen lassen

VW hat offensichtlich nicht nur beim Motor des Typs EA189 illegale Abschalteinrichtungen eingesetzt, sondern auch beim Nachfolger EA288.

Damit dürften auch die vermeintlich sauberen Euro-6-Diesel betroffen sein.

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht Bettina Wittmann, Passau, erklärt:

„Der Motor EA288 wird seit 2012 in verschiedenen Fahrzeugtypen des VW Konzerns verwendet. Diese Motoren sind mit einer Zykluserkennung ausgestattet, was die VW AG nicht als unzulässige Abgasmanipulation wertet. Dies sehen einige Gerichte ganz anders, aktuell das Landgericht Regensburg die VW AG wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung zu Schadensersatz verurteilt hat“.

Die Wittmann Rechtsanwaltsgesellschaft mbH empfiehlt allen Betroffenen, sich anwaltlich beraten zu lassen. Sie können hierzu auch gerne unser Formular zum Thema „Dieselskandal“ verwenden.

Wir prüfen und bewerten umfassend Ihre Schadensersatzansprüche gegen die einzelnen Hersteller.

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht Bettina Wittmann berät vom Dieselskandal betroffene Pkw-Besitzer umfassend und zeigt ihnen ihre rechtlichen Möglichkeiten auf.

Außerdem vertritt Frau Rechtsanwältin Wittmann bundesweit betroffene Pkw-Besitzer vor den verschiedenen Landgerichten/Oberlandesgerichten.

Weitere Informationen unter info@rechtsberatung-passau.de.

Zurück